Handfräsmaschine GERIMA SMA 60-BER-23.G1

Handfräsmaschine SMA 60-BER für Fasenbreite 1-20 mm und Radius 2-15 mm mit Fasenfräser-Schnellwechselsystem


Fragen Sie jetzt unverbindlich an: +4922452703

Schnelle Reaktionszeit
Fairer Preis
Betreuung nach dem Kauf

GERIMA SMA 60-BER Handfräsmaschine zur professionellen Schweißnahtvorbereitung

Eine leistungsstarke elektrische Maschine der SMA-MULTI-Familie ist die SMA 60-BER
Diese Maschine ist neu entwickelt und unterscheidet sich von der SMA 60-BEV durch die einstellbare Spindelgeschwindigkeit. Ideal zur Anarbeitung von Fasen und definierten Radien an Blechkanten aus Stahl (mit aufgehärteten Kanten) und Edelstahl.
Diese Baureihe SMA 60-B löst die Vorgängermaschinen GERIMA SMA 50-E22 und SMA 60-E22 ab. Vorhandene Fräsköpfe können natürlich in dieser Maschine eingesetzt werden.

Technische Daten Handfräsmaschine SMA 60-BER

Technische Daten SMA Booster
SMA 50-BEV SMA 50-BER SMA 60-BEV SMA 60-BER SMA 60-BPV
Fasenbreite 1-20 mm 1-20 mm 1-25 (30) mm 1-25 (30) mm 1-25 (30) mm
Radius 2-8 mm 2-8 mm 2-15 mm 2-15 mm 2-15 mm
Fasenwinkel 0-60° 0-60° 0-80° 0-80° 0-80°
Bestückung (Platten auf dem Fräskopf) 4 4 3, 4 oder 6 3, 4 oder 6 3, 4 oder 6 (12)
Leerlaufdrehzahl 6.600 1/min 2.200 – 7.800 1/min 6.600 1/min  2.200 – 7.800 1/min 6.600 1/min
Leistungsaufnahme 2.100 W 2.100 W 2.600 W 2.600 W 4.000 W
Spannung / Luft 230 V 230 V 230 V 230 V 6 bar / 60 l/s
Gewicht (ca.) 9,0 kg 9,0 kg 11,0 kg 11,2 kg 9,0 kg
Technische Angaben ohne Gewähr

Passendes Verbrauchsmaterial Handfräsmaschine SMA 60-BER:

Video zur Handfräsmaschine SMA 50-E, ähnlich leistungsstark zur SMA 60-BEV

Preis für Handfräsmaschine SMA 60-BER (Fase 1-25 mm und Radius 2-15 mm) auf Anfrage

Handfräsmaschinen zur Schweißnahtvorbereitung mit hoher Leistung.

Die Handfräsmaschinen von GERIMA sind abwärtskompatibel. Das heisst, die älteren Fräsköpfe, sogenannte Steckfräser mit Sechskantaufnahme, passen auch in die neue Generation von Handfräsmaschinen mit der "Booster-Technologie". Bei den neuen Maschinen werden nur noch die Fräsköpfe mit "Flügeln", also flügelähnlichen Mitnehmern, ausgeliefert. Diese passen dann nur noch auf die neuen Maschinen SMA-B.